California’s Meal and Rest Laws 2019

Posted on August 6, 2019 | Wage & Hour Laws

California is one of the best places to live as an employee in America. Die kalifornischen Arbeitsgesetze begünstigen im Allgemeinen die Arbeitnehmer, mit umfangreichen Leistungen für den Krankheitsurlaub und strengen Antidiskriminierungsgesetzen. Kalifornien hat auch Vorschriften für Essens- und Ruhepausen, an die sich alle Arbeitgeber halten müssen, sonst drohen Strafen. Wenn Sie die geltenden kalifornischen Vorschriften für Essens- und Ruhepausen kennen, können Sie Ihr Recht auf Pausen als Arbeitnehmer schützen.

Ein Überblick über die Ruhezeiten für Arbeitnehmer in Kalifornien

Die kalifornischen Ruhevorschriften sind für Arbeitnehmer besser als die bundesstaatlichen Vorschriften. Wenn Sie in Kalifornien unbezahlter Arbeitnehmer sind, haben Sie nach kalifornischem Recht Anspruch auf eine ununterbrochene 30-minütige Essenspause, wenn Ihre Schicht länger als fünf Stunden dauert. Zusätzlich zu dieser obligatorischen Essenspause erhalten Sie alle vier Stunden, die Sie arbeiten, eine 10-minütige arbeitsfreie Ruhepause. Wenn Sie beispielsweise von 9:00 bis 17:00 Uhr arbeiten, muss Ihr Arbeitgeber Ihnen mindestens zwei bezahlte 10-minütige Pausen und eine 30-minütige Essenspause gewähren.

Wenn Sie an einem Tag länger als 10 Stunden arbeiten, haben Sie laut Gesetz Anspruch auf zwei 30-minütige Essenspausen. Obligatorische Essens- und Ruhepausen dürfen keine arbeitsbedingten Unterbrechungen aufweisen. Als Arbeitnehmer haben Sie laut Gesetz Anspruch auf Essens- und Ruhepausen, ohne dass Sie sich mit arbeitsbezogenen Aufgaben befassen müssen, z. B. mit der Bedienung von Kunden oder der Beantwortung von E-Mails. Ruhepausen sind von den Essenspausen zu trennen; der Arbeitgeber kann Sie nicht zwingen, sie zu kombinieren. Ihr Arbeitgeber muss Ihnen auch gestatten, Ihre erste Essenspause vor 14.00 Uhr zu nehmen, wenn Sie mehrere haben.

Strafen für Verstöße gegen die Vorschriften

Wenn Ihr Chef die kalifornischen Vorschriften für Essens- und Ruhepausen nicht einhält, kann er oder sie mit rechtlichen Sanktionen rechnen. Ihr Arbeitgeber schuldet Ihnen möglicherweise auch eine Entschädigung. Arbeitgeber in Kalifornien tun gut daran, die Einhaltung der Ruhe- und Essenspausen ihrer Arbeitnehmer zu überwachen. Die Nichteinhaltung der kalifornischen Vorschriften für Essens- und Ruhepausen ist ein Gesetzesverstoß, der verschiedene Konsequenzen nach sich ziehen kann.

  • Geldbußen für Verstöße gegen das staatliche Gesetz
  • Strafanzeige bei schweren Verstößen
  • Entschädigung für alle Arbeitnehmer, die Essens- oder Ruhepausen versäumt haben

Die häufigste Folge eines Verstoßes gegen die kalifornischen Vorschriften für Essens- und Ruhepausen als Arbeitgeber ist die Zahlung von Entschädigungen an die Arbeitnehmer. Nach dem Gesetz haben die Arbeitnehmer Anspruch auf eine Stunde Lohn für jeden Tag, an dem der Arbeitgeber gegen die Ruhepause verstoßen hat, und/oder auf eine Stunde Lohn für jeden Tag, an dem die Essenspause nicht eingehalten wurde. Es ist möglich, doppelte Zahlungen zu erhalten, wenn Ihr Arbeitgeber an einem Tag gegen beide Ruhevorschriften verstoßen hat. Wenden Sie sich an einen Anwalt für Verstöße gegen die Essens- und Ruhezeiten in Los Angeles, wenn Sie weitere Fragen zu diesen Strafen haben.

Was ist, wenn Arbeitnehmer auf ihre Essenspausen verzichten?

Das kalifornische Gesetz über Essenspausen hat einige Ausnahmen. Einige Arbeitnehmer haben das Recht, auf ihre Essenspausen zu verzichten, aber dies sollte nur gelegentlich geschehen, nicht täglich. Diese Ausnahme ist nur möglich, wenn der Arbeitnehmer seine Schicht in sechs Stunden beendet. Wenn ein Arbeitnehmer, der nur sechs Stunden arbeiten wird, auf seine Essenspause verzichten möchte, sollte er diesen Wunsch schriftlich äußern.

Eine weitere Ausnahme besteht, wenn die Tätigkeit des Arbeitnehmers so beschaffen ist, dass er nicht in der Lage ist, eine Essenspause außerhalb des Dienstes zu nehmen. In diesen Fällen würde der Arbeitgeber nicht gegen die Vorschriften verstoßen, wenn er dem Arbeitnehmer eine 30-minütige Essenspause am Arbeitsplatz gestattet. Wenn dies an einem Arbeitsplatz der Fall ist, sollten der Arbeitnehmer oder der Arbeitgeber diese Vereinbarung schriftlich festhalten.

Nach kalifornischem Recht können Arbeitnehmer mit Konsequenzen rechnen, wenn sie Essenspausen auslassen oder Essenspausen einlegen, die kürzer sind als vom Gesetz vorgeschrieben. Ein Arbeitgeber hat das Recht, Mitarbeiter, die sich nicht an die betrieblichen Ruhe- und Essenspausenregelungen halten, zu verwarnen oder anderweitig zu disziplinieren. Es liegt in der Verantwortung des Vorgesetzten, für die Einhaltung der betrieblichen Pausenregelungen zu sorgen. Der Arbeitgeber kann die nicht eingehaltenen Pausen bei der Leistungsbeurteilung gegen den Arbeitnehmer verwenden. Arbeitgeber sollten ihre Mitarbeiter ermutigen, Verstöße gegen die Ruhe- und Essenspausenregelungen durch Kollegen oder Vorgesetzte an die Personalabteilung zu melden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.