Plasmazell-Balanitis/Vulvitis

Was ist Plasmazell-Balanitis/Vulvitis?

Plasmazell-Erkrankungen äußern sich in der Regel als hartnäckige, gut abgegrenzte, reizbare rote Flecken an den Genitalien. Die Bezeichnung Plasmazell-Balanitis bei Männern und Plasmazell-Vulvitis bei Frauen rührt von den zahlreichen Plasmazellen her, die bei einer Hautbiopsie festgestellt werden. Plasmazellen sind eine Art weißer Blutkörperchen, die bei einigen entzündlichen Erkrankungen vorkommen.

  • Die Plasmazell-Balanitis betrifft die Eichel des Penis und ist auch als Balanitis circumscripta plasmacellularis und Zoon-Balanitis bekannt.
  • Die Plasmazell-Vulvitis tritt am häufigsten an der Innenseite der Vulva am Eingang zur Vagina (Vestibulum) auf. Sie wird auch als Vulvitis circumscripta plasmacellularis bezeichnet.

Welche Anzeichen und Symptome hat die Plasmazell-Balanitis/Vulvitis?

Bei Männern ist die Plasmazell-Balanitis in der Regel ein einzelner glänzender orange-roter Fleck. Bei Frauen sind es meist mehrere Flecken. Die Patienten können keine Symptome haben, aber sie können über Empfindlichkeit und/oder leichten Juckreiz klagen.

Siehe Bilder von Plasmazell-Balanitis/Vulvitis …

Was verursacht Plasmazell-Balanitis/Vulvitis?

Die Ursache von Plasmazell-Balanitis/Vulvitis ist nicht bekannt. Der Befund von Plasmazellen in einer Hautbiopsie kann recht unspezifisch sein und eine reaktive Reaktion auf eine Infektion, Reizung oder Verletzung darstellen. Mehrere Fälle, die ursprünglich als Plasmazell-Balanitis/-Vulvitis diagnostiziert wurden, entpuppen sich später als andere Hautkrankheiten wie eine Infektion, allergische Kontaktdermatitis, Psoriasis, Lichen planus oder intraepitheliale Neoplasien des Penis oder der Vulva.

Diagnose der Plasmazell-Balanitis/-Vulvitis

Die Plasmazell-Balanitis/-Vulvitis kann ähnlich aussehen wie andere Hautkrankheiten, die den Penis oder die Vulva betreffen. Charakteristische histopathologische Merkmale auf einer Hautbiopsie des Bereichs können vom Dermatologen empfohlen werden, um die Diagnose zu stellen und die Behandlung zu planen.

Behandlung der Plasmazell-Balanitis/-Vulvitis

In einigen Fällen kann eine topische Steroidcreme nützlich sein. Diese wird einige Tage lang dünn auf die Stelle aufgetragen. Die Behandlung wird je nach Bedarf wiederholt und kann an mehreren Tagen pro Woche erforderlich sein. Andere Behandlungen, die in einigen Fällen von Nutzen sein sollen, sind:

  • Topische Antibiotika
  • Topische Antimykotika
  • Topische Calcineurin-Inhibitoren wie Tacrolimus-Salbe oder Pimecrolimus-Creme
  • Imiquimod-Creme
  • Chirurgische Entfernung, Elektrochirurgie oder Laserzerstörung. Die Beschneidung wird bei Plasmazellbalanitis empfohlen und kann zur Heilung führen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.