Ranbir Kapoor verrät seine schlimmste Sucht seit seinem 15. Lebensjahr

Ranbir Kapoor, der aus vielen Gründen in den Schlagzeilen ist, erhält viel Anerkennung und Lob für seine Darstellung von Sanjay Dutt in der kommenden Filmbiografie „Sanju“. Von seiner Verwandlung bis hin zu seiner Stimmmodulation sind die Fans verblüfft, wie der einst als „Schokoladenjunge“ bezeichnete Darsteller den knallharten Charakter auf der Leinwand mit solcher Perfektion spielt.Mit der Werbung für den Film beschäftigt, verriet Ranbir Kapoor kürzlich in einem Interview mit einer Zeitschrift, dass er nikotinsüchtig ist. Er gestand, dass er vier Monate lang mit dem Rauchen aufgehört hatte, aber im letzten Monat wieder mit dem Drehen von Zigaretten begonnen hatte, allerdings in minimaler Menge. Ranbir gestand, dass er Angst vor diesem Rückfall hat, da er seit seinem 15. Lebensjahr nikotinsüchtig war. Der „Sanju“-Darsteller erzählte auch, dass er nach Österreich gereist ist, um diese Sucht loszuwerden. Der Arzt, den er aufsuchte, gab ihm Injektionen in die Ohren, um ihm beim ersten Mal mit dem Rauchen aufzuhören, weil er dachte, er hätte nicht die Willenskraft, es allein aufzugeben. Er sprach auch mutig darüber, dass das Dampfen für ihn nicht funktioniert, da es nicht wirklich möglich ist, eine Gewohnheit für eine andere aufzugeben, und sie schließlich nur noch heftiger zurückkommt.

Hut ab vor Ranbir, dass er so offen über sein Leben spricht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.