Tyrese Gibson nach Sorgerechtsanhörung ins Krankenhaus eingeliefert

Tyrese Gibson hat sich letzte Woche selbst ins Krankenhaus eingeliefert, nachdem eine Gerichtsanhörung mit seiner Ex-Frau ihn mit „Brustschmerzen und Angstzuständen“ zurückließ.“

Laut TMZ hat sich der Sänger/Schauspieler am Donnerstag in das Cedar-Sinai Krankenhaus in Los Angeles begeben, nachdem er sich nach der Anhörung dehydriert fühlte, was ihn dazu veranlasste, die Notaufnahme aufzusuchen.

Wir berichteten bereits… der „Black & Blue“-Star und seine Ex-Frau Norma Gibson streiten sich seit etwa einem Jahr um das Sorgerecht für ihre 10-jährige Tochter Shayla.

Tyrese brach bekanntlich in einem Video, das er letztes Jahr auf seiner IG-Seite geteilt hat, in Tränen aus, weil der Sorgerechtsstreit so heftig war.

Norma, die derzeit eine einstweilige Verfügung gegen Tyrese erwirkt hat, will eine dauerhafte einstweilige Verfügung gegen ihn erwirken, weil er bei der Disziplinierung des gemeinsamen Kindes übermäßige Gewalt angewendet hat, berichtet Essence.

SIGN UP FOR OUR NEWSLETTER:

Close

Thank you for subscribing! Bitte stellen Sie sicher, dass Sie Ihren ersten Newsletter öffnen und anklicken, damit wir Ihre Anmeldung bestätigen können.

LIKE US ON FACEBOOK. FOLLOW US ON TWITTER AND INSTAGRAM

Gibson ist laut TMZ inzwischen aus dem Krankenhaus entlassen worden.

In einem Interview mit ESSENCE riet er denjenigen, die mit der gemeinsamen Elternschaft zu kämpfen haben, sich an Gott zu wenden.

„Was ich jedem sagen möchte, der ‚da drin steckt‘, ihr dürft eure Traumata nicht öffentlich zur Schau stellen, bittet Gott herein. Gott braucht manchmal eine Erlaubnis, um hereinzukommen“, erklärte er. „Es gibt kein hübsches Gesicht, keine Beziehung, keinen Witz, keinen Charme, kein Charisma, keinen Lebenslauf, der mich da hätte herausholen können. Der Herr Jesus Christus bekommt die ganze Anerkennung für das, was er getan hat.“

Tyrese möchte seine Fans auch wissen lassen, dass sein Film „Black & Blue“ angeblich aus ausgewählten Kinos verbannt wurde, und er vermutet, dass Rassismus das Motiv dafür ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.