Ultraschallgesteuerte Brustbiopsie

Diese Informationen erklären, was Sie während Ihrer ultraschallgesteuerten Brustbiopsie erwartet.

Über Ihre Brustbiopsie

Eine Brustbiopsie ist ein Verfahren, bei dem Gewebe- oder Zellproben aus Ihrer Brust entnommen werden, um sie auf Krebs zu untersuchen.

Zunächst wird ein Ultraschall durchgeführt, um den genauen Bereich Ihrer Brust zu finden, der biopsiert werden soll. Bei der Ultraschalluntersuchung werden Schallwellen verwendet, um ein Bild des Körperinneren zu erzeugen.

Wenn Ihr Radiologe (ein Arzt, der auf bildgestützte Verfahren spezialisiert ist) den Bereich für die Biopsie gefunden hat, wird er eine dünne Nadel in Ihre Brust einführen. Dort wird eine Probe von Gewebe oder Zellen entnommen. Die Probe wird dann auf Krebs untersucht.

Der Tag des Eingriffs

Was Sie beachten sollten

  • Sie können am Tag des Eingriffs wie gewohnt essen und trinken.
  • Sie können am Tag des Eingriffs duschen.
  • Tragen Sie keine Lotion, kein Puder und kein Deodorant auf.
  • Tragen Sie ein geknöpftes oder locker sitzendes Oberteil.
  • Wenn Sie weiblich sind, bringen Sie einen eng anliegenden BH mit, den Sie nach der Biopsie tragen können, um die Biopsiestelle auf Ihrer Brust zu stützen und sich wohler zu fühlen.

Was Sie erwarten können

Wenn Sie im Krankenhaus ankommen, werden Ärzte, Krankenschwestern und andere Mitarbeiter Sie bitten, Ihren Namen und Ihr Geburtsdatum mehrmals zu nennen und zu buchstabieren. Dies dient zu Ihrer Sicherheit. Es kann sein, dass Personen mit gleichem oder ähnlichem Namen am gleichen Tag untersucht werden.

Sie werden gebeten, einen Krankenhauskittel anzuziehen und Halsketten, Ketten und Ohrringe abzulegen.

Ihr Techniker wird Sie in den Untersuchungsraum bringen und Ihnen auf den Untersuchungstisch helfen. Sobald Sie es sich bequem gemacht haben, beginnt Ihr Radiologe mit der Ultraschalluntersuchung. Er wird ein Gel auf Ihre Brust auftragen und dann ein kleines Gerät über Ihre Hautoberfläche bewegen. Sobald er den Bereich Ihrer Brust gefunden hat, der biopsiert werden soll, gibt er Ihnen eine Injektion (Spritze) eines Lokalanästhetikums (Medikament, das einen Bereich betäubt).

Nachdem der Bereich betäubt ist, wird Ihr Radiologe einen kleinen Einschnitt (chirurgischen Schnitt) in Ihrer Brust vornehmen und eine dünne Nadel einführen. Es werden Gewebe- oder Zellproben entnommen. Die Proben werden in die Pathologie geschickt, um sie auf Krebs zu untersuchen.

Ihr Radiologe hinterlässt eine kleine Markierung an der Stelle des Einschnitts, damit Ihr Arzt sehen kann, wo die Biopsie durchgeführt wurde. Sie werden diese Markierung nicht spüren können. Ihr Radiologe klebt dann Steri-Strips™ (dünne Papierstreifen) über Ihren Einschnitt.

Der Eingriff dauert etwa 1 Stunde.

Nach dem Eingriff

  • Nach dem Eingriff wird eine Mammographie durchgeführt, um sicherzustellen, dass die Markierung an der richtigen Stelle sitzt. Nach der Mammographie wird Ihr Techniker einen Verband über die Steri-Strips legen.
  • Ihre Krankenschwester wird Ihnen das Informationsblatt „Pflege nach der bildgesteuerten Brustbiopsie“ aushändigen, in dem Anweisungen zur Pflege der Biopsiestelle enthalten sind.
  • Ihr Radiologe wird Sie innerhalb von 3 bis 5 Werktagen (Montag bis Freitag) anrufen und Ihnen die Biopsieergebnisse mitteilen. Er wird auch einen Bericht an Ihren Arzt schicken. Ihr Arzt wird die Ergebnisse Ihrer Biopsie zur Planung Ihrer Behandlung heranziehen.

Wenn Sie nach 17.00 Uhr, am Wochenende oder an einem Feiertag Fragen haben, rufen Sie 212-639-2000 an und fragen Sie nach dem Bereitschaftsarzt der Radiologie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.